Wirtschaftspsychologie Studium 56 Studiengänge

      Wirtschaftspsychologie Studium 56 Studiengänge

      Deutschland
      42 Studiengänge
      Österreich
      3 Studiengänge
      Schweiz
      5 Studiengänge
      Fernstudium
      7 Studiengänge

      Inhaltsverzeichnis

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige

      Ist dieses Studium das Richtige für mich?

      Überprüfe mit unserem Studienwahltest, ob Wirtschaftspsychologie das richtige Studium für dich ist.

      Typische Lehrveranstaltungen

      Beruf und Verdienstmöglichkeiten nach dem Studium Wirtschaftspsychologie

      Da die Fachrichtung Wirtschaftspsychologie und all die unterschiedlichen Studiengänge an diversen Hochschulen sehr breit sind und nicht immer dieselben Inhalte abdecken, lässt sich auch nicht pauschal sagen, was Absolventinnen und Absolventen der Business Psychology nach ihrem Abschluss machen. Der große Vorteil an dem Studiengang ist, dass dir danach nahezu alle Bereiche der Wirtschaft offen stehen. Alle beinhalten die Arbeit mit Menschen und deren Verhalten, was aber dennoch in sehr unterschiedliche Richtungen gehen kann.

      Im Folgenden sind die Berufsfelder beispielhaft aufgelistet, die von dir als Absolventin bzw. Absolventen eines Wirtschaftspsychologie-Studiengangs gewählt werden können. Du kannst nach dem Studium in diversen Jobs arbeiten bzw. zahlreichen Tätigkeiten innerhalb dieser Berufsfelder nachgehen. Da die Wahlfächer und Spezialisierungsmöglichkeiten an den Arbeitsmarkt angepasst sind, um die Studierenden optimal auf ihre Karriere und ihren späteren Arbeitsalltag vorzubereiten, decken sich die Berufsfelder auch damit.

      Berufsfelder der Absolvent/-innen des Studiums Wirtschaftspsychologie

      Marketing und Werbung | Ein riesiger Bereich, in dem du nach deinem Studium der Wirtschaftspsychologie arbeiten kannst, ist das Marketing bzw. die Werbung. Hier ist die Analyse der Kundinnen und Kunden bzw. der Zielgruppe(n) inkludiert, die bei der passgenauen Ansprache hilft. Auch die Expertise der Wirtschaftspsycholog/-innen ist stark gefragt. Des Weiteren werden bereits vorhandene Werbungen anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse optimiert. Beispielsweise bieten manche Studiengänge Kurse im Bereich Neuromarketing an, was ein zusätzliches, an Bedeutung gewinnendes Berufsfeld darstellt. Mittels Erkenntnissen aus der Wirtschaftspsychologie können Werbungen, Texte, Grafiken etc. verbessert werden, sodass die Zielgruppe direkt in ihrem Unterbewusstsein erreicht wird.

      Personalmanagement | Ein anderer sehr großer Bereich, in dem viele Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftspsychologie-Studiengänge Arbeit finden, ist das Human Resource Management. Hier bist du für die Auswahl neuer Mitarbeiter/-innen sowie für die Weiterentwicklung der Bestehenden verantwortlich. Als Experte bzw. Expertin der Wirtschaftspsychologie bist du dir stets darüber im Klaren, was deine Kolleginnen und Kollegen brauchen, um die bestmögliche Leistung bei der größtmöglichen Motivation zu erbringen.

      Change Management und interne Kommunikation | Als Wirtschaftspsychologe/in kannst du die Unsicherheit deiner Kolleginnen und Kollegen genau nachvollziehen, wodurch es dir leichtfällt, den Veränderungsprozess innerhalb deiner Organisation bzw. deines Unternehmens auf wissenschaftlich fundierter Grundlage zu begleiten. Dabei spielt die interne Kommunikation eine wichtige Rolle, da du damit bereits im Vorfeld Ängste vermeiden kannst.

      Interkulturelles Management | In internationalen Unternehmen werden Expert/-innen der Wirtschaftspsychologie in vielen Fällen beschäftigt, um Konflikte zwischen den unterschiedlichen Kulturen diverser Ländern zu vermeiden bzw. zu beseitigen. Nach einem Studium der Wirtschaftspsychologie bist du stark reflektiert und kannst Probleme zwischen Menschen mit unterschiedlichen Gewohnheiten einwandfrei analysieren. Die Ergebnisse dabei helfen deinen Kolleg/-innen, ihre Fehler einzusehen und eventuell nachsichtiger zu sein.

      Unternehmensführung und Verhandlung | In einigen Fällen kommt es vor, dass Absolventinnen und Absolventen nach ihrem Wirtschaftspsychologie-Studium im Management eines Unternehmens tätig sind. In dieser Position sind sie oft auf Verhandlungen spezialisiert, da sie ihr Gegenüber gut einschätzen und sozial intelligent agieren können. Die Fragestellungen, die sie während einer Verhandlung als Manager/in wählen, sind stets gut durchdacht. Hierbei spielt die Betriebspsychologie eine große Rolle. Auch Antworten werden gezielt gegeben und sorgen für Vorteile während der Verhandlung.

      Tätigkeiten der Absolvent/-innen des Studiums Wirtschaftspsychologie

      Unabhängig vom Bereich, in dem du dich nach dem Abschluss deines Wirtschaftspsychologie-Studiums spezialisierst, wirst du dich vor allem mit dem menschlichen Verhalten im wirtschaftlichen Kontext befassen. Du bist der Experte bzw. die Expertin für das Handeln, Entscheiden und Erleben der internen sowie externen Stakeholder des Unternehmens, in dem du beschäftigt bist. Des Weiteren kannst du auch als Berater/in für mehrere Unternehmen auf deinem Spezialgebiet tätig werden. Hierbei behandelst bzw. analysierst du oft ein konkretes Problem oder eine gezielte Aufgabenstellung und berätst das auftraggebende Unternehmen eingehend.

      Gehaltsaussichten

      Absolventinnen und Absolventen des Wirtschaftspsychologie-Bachelors haben gute Chancen auf ein tendenziell höheres Gehalt. Zu Beginn ist es möglich, mit kleinerem Einstiegsgehalt bzw. bei Praktika zunächst Erfahrung zu sammeln, wobei die Steigerung des monatlichen Brutto-Einkommens im Normalfall nicht lange auf sich warten lässt. Nach drei bis fünf Jahren Berufserfahrung kannst du in den meisten Betrieben eine leitende Position einnehmen, was dein Gehalt weiter erhöht.

      Berufsbeispiele

      FAQ

      Was kann ich nach dem Studium Wirtschaftspsychologie machen?

      Mit einem Abschluss in Wirtschaftspsychologie kannst du in zahlreichen Bereichen der Wirtschaft tätig werden. Beliebt sind beispielsweise die Bereiche Marketing und Werbung, Marktforschung, Personalmanagement, Change Management und interne Kommunikation, Interkulturelles Management oder Unternehmensführung und Verhandlung.

      Gibt es für das Studium Wirtschaftspsychologie einen Numerus Clausus?

      Abhängig davon, ob ein gesondertes Aufnahmeverfahren durchgeführt wird oder nicht oder ob das Studium an einer privaten oder öffentlichen Universität angestrebt wird, ist der Numerus Clausus beim Studiengang Wirtschaftspsychologie nicht so essenziell wie beispielsweise beim klassischen Psychologie-Studium an einer öffentlichen Universität. An manchen Hochschulen kommt er dennoch zur Anwendung.

      Wie lange dauert das Studium Wirtschaftspsychologie?

      Je nach persönlichem Engagement und individueller Lebenssituation dauert der B.Sc. bzw. B.A. in Wirtschaftspsychologie mindestens sechs Semester. Diese Studiendauer kann sich aber verlängern, sollten im Semester weniger als 30 ECTS-Punkte absolviert werden.

      Was macht man im Studium Wirtschaftspsychologie?

      Zu Beginn werden die Grundlagen der BWL und der Psychologie gelehrt und miteinander verknüpft. Im Anschluss werden z.B. die Inhalte Marketing, Personalmanagement, Unternehmensführung, Unternehmens- bzw. Organisationsentwicklung, interne Kommunikation, Projektmanagement, Ethik und Mediation gelehrt.

      Was kostet ein Wirtschaftspsychologie-Studium?

      An einer öffentlichen Universität kostet das Studium meist sehr wenig bis gar nichts. An privaten Unis, Fachhochschulen und Fernhochschulen können die Studiengebühren von ca. EUR 300,- pro Semester bis ca. EUR 500,- pro Monat betragen.

      Wie viel verdient man als Wirtschaftspsychologe/in?

      Die Gehaltsaussichten im Bereich Wirtschaftspsychologie variieren natürlich je nach Betrieb sowie Region stark. Dennoch lässt sich sagen, dass du nach deinem Studienabschluss ein tendenziell höheres Gehalt bekommen wirst.

      Ist es schwer, Wirtschaftspsychologie zu studieren?

      Das Studium Wirtschaftspsychologie wird dir besonders leichtfallen, wenn du Begeisterung für Wirtschaft sowie Psychologie mitbringst und eine hohe soziale Kompetenz und Empathie aufweist. Außerdem sollten dir gute Kommunikations-Fähigkeiten sowie eine vernetzte und systematische Denkweise nicht fehlen. Überprüfe deine Eignung für das Studium Wirtschaftspsychologie mit unserem Studienwahltest.

      • du nach deinem Studium als Wirtschaftspsychologe/in in nahezu jedem größeren Unternehmen - völlig branchenunabhängig - sehr einfach einen Job findest und sehr gute Karrierechancen hast.
      • du mit der optimalen Kombination aus Psychologie und Betriebswirtschaftslehre perfekt auf die Praxis in deinem späteren Berufsleben und den Alltag in einem Unternehmen vorbereitet wirst.
      • es auch in der Wirtschaft essenziell ist, sich über unterschiedliche Kulturen im Klaren zu sein und Wissen über die Vielzahl an Persönlichkeiten und Denkweisen zu haben.