Erziehungswissenschaften Studium 119 Studiengänge

      Erziehungswissenschaften Studium 119 Studiengänge

      Deutschland
      112 Studiengänge
      Österreich
      4 Studiengänge
      Schweiz
      3 Studiengänge
      Fernstudium
      0 Studiengänge

      Inhaltsverzeichnis

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige

      Ist dieses Studium das Richtige für mich?

      Überprüfe mit unserem Studienwahltest, ob Erziehungswissenschaften das richtige Studium für dich ist.

      Typische Lehrveranstaltungen

      • ... die älteste Schule der Welt, die im Jahr 597 gegründete Kings School in Canterbury, sich in England befindet?
      • ... Bildung für Mädchen bzw. Frauen im Mittelalter nur in Klöstern möglich war?
      • ... der Begriff Schwarze Pädagogik für Gewalt und Einschüchterung in der Erziehung steht?

      Beruf und Verdienstmöglichkeiten nach dem Erziehungswissenschaften-Studium

      Berufsaussichten nach dem Bachelor-Studium Erziehungswissenschaften

      Nach dem Abschluss der Studiengänge können die Absolventen und Absolventinnen unterschiedliche Arbeitsfelder wählen. Dazu zählt die Konfliktberatung, Handlungs- und Erziehungsberatung oder auch die Bildungsberatung (beispielsweise bezüglich Studienangeboten und Förderung). Des Weiteren kann ein weiterführendes Studium angehängt werden, um sich noch spezifischer ausbilden zu lassen beziehungsweise, um bestimmte Berufe ausüben zu dürfen. In einer Schule als Lehrer/in arbeiten zu können, erfordert beispielsweise u.a. ein abgeschlossenes Master-Studium.

      Absolventen und Absolventinnen des Studiums Erziehungswissenschaften werden in erster Linie im Schulbereich, Vorschulbereich, in Aus- und Weiterbildungseinrichtungen der Erwachsenenbildung, in Verbänden, in der Beratung, in der Sozialpädagogik, in der Behindertenarbeit, in der außerschulischen Betreuung und Lernhilfe, in den Bereichen der medialen Kulturvermittlung und Medienberatung sowie in der Bildungspolitik tätig.

      Daneben befassen sich die Absolvent/-innen in Abhängigkeit der Tätigkeitsfelder auch mit der Bildungsplanung, der Institutionenentwicklung, mit der bildungspolitischen Analyse und Beratung, mit der Konzeption, Revision und Evaluation von Fort- und Weiterbildungsprogrammen, mit der Konzeption von Erziehungs- und Bildungsberatungsaufgaben sowie mit der zielgruppenspezifischen und institutionengebundenen Kulturarbeit.

      Einige Absolvent/-innen der Studiengänge arbeiten auch als Erzieher bzw. Erzieherinnen in Kindergärten und Kindertagesstätten - zum Teil in Führungspositionen der Einrichtungen. Zudem gibt es vielseitige berufliche Möglichkeiten in der Wissenschaft, wie zum Beispiel die Erforschung der adäquaten Bedingungen von Pädagogik, Bildung und Beratung in Kinder- und Jugendzentren oder der Familienberatung in entsprechenden Institutionen. Für branchenrelevante Magazine werden auch immer häufiger Erziehungswissenschaftler/-innen gesucht, die relevante Thematiken aufgreifen und in den Texten ihre Expertise darlegen.

      Verdienstmöglichkeiten

      Das potenzielle Gehalt in der Erziehungswissenschaft hängt von einigen Faktoren ab. Der Standort des Arbeitgebers, Schwerpunkte im Studium, die individuelle Berufspraxis und die zukünftige Tätigkeit im Beruf beeinflussen die Höhe des Einkommens erheblich. Im Durchschnitt liegt das Einstiegsgehalt eher im mittleren Bereich.

      FAQ

      Was kann ich nach dem Erziehungswissenschaften-Studium machen?

      Hauptsächliche Einsatzbereiche nach dem Studiengang sind der Vorschul- bzw. Schulbereich, Aus- und Weiterbildungseinrichtungen der Erwachsenenbildung, die Sozialpädagogik, Medienberatung sowie die Bildungspolitik.

      Wie lange dauert das Erziehungswissenschaften-Studium?

      Ein Bachelor-Studium im Bereich Erziehungswissenschaften dauert in etwa sechs bis sieben Semester (Regelstudienzeit Vollzeit-Studium).

      Was macht man im Erziehungswissenschaften-Studium?

      Zu den Inhalten der Studiengänge gehören durch die Interdisziplinarität der Erziehungswissenschaft Aspekte der Bildungswissenschaft, der Pädagogik, der Soziologie und der Psychologie. Des Weiteren werden im Studiengang Aspekte der Bildungsgeschichte sowie die relevante Methodik der Bildungsforschung gelehrt.

      Was ist der Unterschied zwischen Pädagogik und Erziehungswissenschaften?

      Die Begriffe werden häufig synonym verwendet, wobei die Disziplinen unterschiedliche Schwerpunkte aufweisen. Die Pädagogik beschäftigt sich mit den praktischen sowie theoretischen Aspekten von Erziehung und Bildung (v.a. von Kindern). Die Erziehungswissenschaft dagegen fokussiert sich auf die Forschung und wissenschaftliche Fragestellungen. Erziehung wird dabei weiter gefasst: Sowohl Kinder als auch Erwachsene sind hier von Interesse.

      Was kostet ein Erziehungswissenschaften-Studium?

      Der Semesterbeitrag eines Erziehungswissenschaften-Studiums liegt im niedrigen bis mittleren zwei- bis dreistelligen Bereich pro Semester. An einer privaten Hochschule kann sich dieser auch auf mehrere tausend Euro belaufen.

      Ist es schwer, Erziehungswissenschaften zu studieren?

      Das Studium Erziehungswissenschaften wird dir besonders leichtfallen, wenn du kommunikativ, sozial, strukturiert und einfühlsam bist. Überprüfe deine Eignung für das Studium Erziehungswissenschaften mit unserem Studienwahltest.

      • deine Aussichten bezüglich Karriere und Gehalt nach einer akademischen Ausbildung im Fachbereich Erziehungswissenschaft vielversprechend sind.
      • du dir mit dieser Studienwahl ein breites Angebot an Beschäftigungsfeldern ermöglichst.
      • das Bachelor-Studium vielseitige Schwerpunkte abdeckt. Du erhältst in den Studiengängen z.B. Kenntnisse in Bildungswissenschaften und Grundlagen der Psychologie, Soziologie und Pädagogik.