Master Viehwirtschaft 5 Studiengänge

      Master Viehwirtschaft 5 Studiengänge

      DE
      Deutschland
      3 Studiengänge
      AT
      Österreich
      2 Studiengänge
      CH
      Schweiz
      0 Studiengänge
      FERN
      Fernstudium
      0 Fernstudiengänge

      Inhaltsverzeichnis

      toc
      Anzeige
      academic_cap

      Das Master-Studium Viehwirtschaft

      Die Viehwirtschaft, auch Viehhaltung oder Tierproduktion, befasst sich mit der landwirtschaftlichen Nutzung von Tieren zum Zwecke der Erzeugung von Nahrungsmitteln oder Rohstoffen. Während die intensive Tierhaltung sesshaft und eine geringere Flächennutzung aufweist, kann die extensive Tierhaltung auch nomadisch oder transhumant sein. Zu den klassischen Bereichen der Viehwirtschaft zählt die Rindfleisch-, Milch-, Schweine-, Geflügel-, Schaf- und Pferdefleischproduktion. Das Master-Studium Viehwirtschaft vermittelt Kenntnisse und Methoden in den Bereichen Tierzucht, Tierernährung, Tierhaltung, tierische Produktion, Landtechnik, Ernährungsphysiologie der Tiere, Haustiergenetik, Kleintierzucht und -haltung, molekulare Tierzucht und Biotechnologie, Zuchtwertschützung und Zuchtplanung, Verhalten und Haltung landwirtschaftlicher Nutztiere, Agrartechnologie, Produktqualität und Umwelt oder Leistungsphysiologie.

      Anzeige
      Anzeige

      Studiengänge

      DE
      Deutschland
      3 Studiengänge
      AT
      Österreich
      2 Studiengänge
      CH
      Schweiz
      0 Studiengänge
      FERN
      Fernstudium
      0 Fernstudiengänge
      Suche verfeinern
        Auswahl zurücksetzen
        Anzeige

        Angewandte Nutztier- und Pflanzenwissenschaften

        Hochschule Osnabrück

        Master of Science (M. Sc.) | 4 Semester (Vollzeit) | Lehramt
        DE  Osnabrück

        European Master in Animal Breeding and Genetics

        Universität für Bodenkultur Wien

        Master of Science | 4 Semester (Vollzeit)
        AT  Wien

        Nutztierwissenschaften

        Justus-Liebig-Universität Gießen

        Master of Science | 4 Semester (Vollzeit)
        DE  Gießen

        Nutztierwissenschaften

        Universität für Bodenkultur Wien

        Dipl.-Ing. | 4 Semester (Vollzeit)
        AT  Wien

        Nutztierwissenschaften

        Universität Rostock

        Master of Science | 4 Semester (Vollzeit)
        DE  Rostock
        Anzeige
        Anzeige
        book_bulb

        Typische Lehrveranstaltungen

        checklist_pen

        Voraussetzungen für das Master-Studium Viehwirtschaft

        Für ein Master-Studium im Bereich Viehwirtschaft ist in erster Linie ein Hochschulabschluss auf mindestens Bachelor-Niveau in Viehwirtschaft, Nutztierwissenschaften, Agrarwirtschaft oder einer äquivalenten Agrarwissenschaft von mindestens sechs Semestern Regelstudienzeit erforderlich. Master-Studiengänge, die eine Regelstudienzeit des Bachelor-Studiums von sieben Semestern verlangen, bieten in der Regel die Möglichkeit eines zusätzlichen, dem eigentlichen Master-Studium vorangehenden Semesters in dem weiterführende Aspekte der Viehwirtschaft gelehrt werden. Englischsprachige Master-Studiengänge im Bereich Viehwirtschaft erfordern einen Nachweis der Englisch-Kenntnisse durch gängige Zertifikate (TOEFL, IELTS, CAE). Neben diesen allgemeinen Kriterien können je nach Hochschule facheinschlägige Praktika und Motivationsschreiben erforderlich sowie örtliche Zulassungsbeschränkungen (NC nach Abschlussnote des Bachelor-Studiums) und Eignungsfeststellungsverfahren gegeben sein.

        briefcase

        Berufsaussichten nach dem Master-Studium Viehwirtschaft

        Absolventen und Absolventinnen des Master-Studiums Viehwirtschaft werden in erster Linie in der Leitung, im Management und der Produktionsleitung von landwirtschaftlichen Betrieben tätig, in deren Mittelpunkt die Produktion von Tieren steht. Daneben übernehmen Viehwirtschaftler und Viehwirtschaftlerinnen aber auch Aufgaben in der Vermarktung, im Vertrieb und im Service von solchen landwirtschaftlichen Betrieben. Außerdem arbeiten Absolventen und Absolventinnen der Viehwirtschaft auch in Betriebskooperationen, in Erzeugergemeinschaften und Zuchtorganisationen. Darüber hinaus bestehen auch Beschäftigungsmöglichkeiten in der Tierproduktion vor- und nachgelagerten Branchen wie dem Gewerbe, der Nahrungsmittelindustrie, dem Handel oder der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Ferner sind auch Landwirtschaftskammern, landwirtschaftliche Verwaltungen, das landwirtschaftliche Bildungswesen, die Entwicklungszusammenarbeit, die Pharmaindustrie sowie Bioenergieunternehmen potenzielle Arbeitgeber.