Master Pflegewissenschaften 75 Studiengänge

      Master Pflegewissenschaften 75 Studiengänge

      DE
      Deutschland
      40 Studiengänge
      AT
      Österreich
      16 Studiengänge
      CH
      Schweiz
      17 Studiengänge
      FERN
      Fernstudium
      2 Fernstudiengänge

      Inhaltsverzeichnis

      toc
      Anzeige
      academic_cap

      Das Master-Studium Pflegewissenschaften

      Das Ziel der Pflegewissenschaftlerinnen und Pflegewissenschaftler ist, evidenzbasierte Praxis auszuüben und Forschungsergebnisse zu verbreiten bzw. umzusetzen. Damit soll eine hochqualitative Pflege gewährleistet werden, die stets auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft ist. Nach deinem Abschluss in Pflegewissenschaften bist du dazu in der Lage, wissenschaftliche Forschungsergebnisse kritisch zu bewerten und zu hinterfragen sowie in die Pflegepraxis umzulegen.

      Alle Informationen zu den Inhalten im Studiengang

      Der Schwerpunkt in einem Master-Studium Pflegewissenschaft liegt auf dem wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn in den Bereichen Pflege, Gesundheit und Medizin. Dir werden im Zuge des Studiums Kenntnisse in der Pflegeforschung und Pflegepädagogik sowie in den Methoden der Wissenschaftspraxis gelehrt.

      Das Wissen, das du dir in deinem Bachelor-Studium in einer Fachrichtung im Gesundheitswesen (z.B. Gesundheits- und Krankenpflege) angeeignet hast, wird innerhalb dieses Master-Studiums weiter vertieft. Zusätzlich werden wissenschaftliche Einblicke in bereits gelehrte praktische Inhalte gegeben und diskutiert. Pflegeexpertinnen und Pflegeexperten können nach ihrem Studienabschluss Forschungsergebnisse der Materie wissenschaftlich analysieren und bewerten und so die Pflegepraxis in Einrichtungen des Gesundheitswesens wie Pflegeheimen, Krankenhäusern oder Ambulanzen mitgestalten und verbessern.

      Der Studiengang bietet neben der tiefgehenden Lehre der Pflegetheorie Einblicke in das Management sowie die Qualitätssicherung in Pflegeeinrichtungen. Große Bestandteile im Master-Studiengang Pflegewissenschaften sind an einer typischen Hochschule die Forschung, Methodik und Theorie. Es werden Erhebungstechniken der qualitativen und quantitativen Forschung gelehrt, wobei stets ein besonderes Augenmerk auf den pflegerischen Inhalten des Master-Studiums liegt. Auch die klinische Pflegeforschung und Statistik werden im Studium gelehrt. Unterschiedliche Analysemethoden und die Literaturrecherche werden zusätzlich an vielen Hochschulen behandelt.

      Des Weiteren sind spezifische Fragen der Ethik und der Forschungsethik im Zusammenhang mit der Pflege ein wichtiges Gebiet im Master-Studiengang. Hierbei werden unter anderem die Palliativ-und Familienorientierte Pflege in den Fokus gerückt. Auch die Phänomenologie, also der Umgang und die Beschreibung mit Erscheinungen in der Natur und der Gesellschaft, wird im Zuge des Studiums bei einigen Bildungsanbietern behandelt.

      An manchen Hochschulen wird die wissenschaftliche Ausbildung im Bereich der Pflege durch einige wirtschaftliche Grundlagen ergänzt, damit Studieninteressierte nach ihrem Abschluss die Möglichkeit haben, sich beispielsweise als Berater/in selbstständig zu machen.

      Anzeige
      Anzeige

      Studiengänge

      DE
      Deutschland
      40 Studiengänge
      AT
      Österreich
      16 Studiengänge
      CH
      Schweiz
      17 Studiengänge
      FERN
      Fernstudium
      2 Fernstudiengänge
      Suche verfeinern
        Auswahl zurücksetzen
        Anzeige

        Advanced Nursing Practice

        Universität für Weiterbildung Krems

        Master of Science | 4 oder 6 Semester (berufsbegleitend, Vollzeit)

        Angewandte Gerontologie

        APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

        Master of Arts | 24 Monate oder 32 Monate (berufsbegleitend)

        Demenzstudien - medizinisches und soziales Management von Personen mit Demenz

        Universität für Weiterbildung Krems

        Master of Science | 6 Semester (berufsbegleitend)

        Geriatrie

        Universität für Weiterbildung Krems

        Master of Science | 4 Semester (berufsbegleitend)

        Gesundheits- und Pflegepädagogik

        IU Fernstudium

        Master of Arts | 24, 36 oder 48 Monate (Vollzeit, Teilzeit)

        Gesundheits- und Pflegepädagogik

        MSH Medical School Hamburg

        Master of Arts | 6 Semester (Teilzeit)

        Gesundheits- und Pflegepädagogik

        Universität für Weiterbildung Krems

        Master of Science | 4 Sem./6 Sem. (berufsbegleitend, Vollzeit)

        Interprofessionelle Gesundheitsversorgung in der Pädiatrie

        Carl Remigius Medical School

        Master of Science | 4 Semester (berufsbegleitend)
        DE  Frankfurt am Main
        Informationsmaterial anfordern

        Management von Alten- und Pflegeheimen (Vertiefung aus Health Care Management)

        Universität für Weiterbildung Krems

        Master of Science | 4 Semester (berufsbegleitend)

        Pflegemanagement

        Universität für Weiterbildung Krems

        Master of Science | 4 oder 6 Semester (Vollzeit, Teilzeit)
        Anzeige
        Anzeige
        books_clock

        Ablauf, Dauer und Studienabschluss

        Master Pflegewissenschaft: Dauer

        Ein Pflegewissenschaften Master-Studium hat eine Studiendauer von drei bis vier Semestern. Wenn du nebenbei im Gesundheitswesen beschäftigt bist und dein Studium nicht Vollzeit organisierst, kann sich diese Studiendauer noch verlängern.

        Ablauf der akademischen Ausbildung zum Pflegewissenschaftler/ zur Pflegewissenschaftlerin

        Nach deinem Bachelor-Studium im Gesundheits-, Pflege- oder Krankenbereich kannst du entweder einige praktische Kompetenzen in der Gesundheits- und Pflegepraxis sammeln oder dich direkt mit einem Master-Studiengang Pflegewissenschaft weiterentwickeln. Diesen Studiengang kannst du aber ohne weiteres auch nach einigen Jahren im Beruf aufnehmen. Manche Hochschulen empfehlen oder setzen eine gewisse Berufserfahrung sogar voraus. Für nähere Informationen solltest du dich direkt bei deiner gewünschten Hochschule informieren.

        Der klassische Aufbau im Pflegewissenschaften Master-Studiengang sieht folgendermaßen aus:

        Solltest du dich für das Master-Studium der Pflege/Pflegewissenschaften entscheiden, beginnen die ersten Semester mit theoretischen Grundlagen in den Bereichen Pflegewissenschaft und Forschungsmethodik. Auch wissenschaftliches Schreiben und Literaturrecherche können gleich zu Beginn deiner akademischen Ausbildung am Plan stehen, da das Studium bzw. die Lehrveranstaltungen der weiteren Semester auf diesem Wissen und den erworbenen Kompetenzen aufbauen.

        Auch die Bereiche Philosophie und Ethik kommen in den ersten Semestern des Studiums nicht zu kurz. Diese Aspekte sollten die zukünftigen Pflegewissenschaftlerinnen und Pflegewissenschaftler bei jeglichen Forschungen und Erhebungen, die sie im Laufe ihrer Karriere durchführen, stets im Hinterkopf haben.

        Zusätzlich sind die Vorbereitung und Umsetzung von Forschungsergebnissen zentrale Punkte zu Beginn deines Pflegewissenschaften-Masters, da dies in vielen Fällen die Essenz der späteren beruflichen Tätigkeit der Pflegewissenschaftler/-innen ist. Weitere Inhalte, die zu Beginn mitunter gelehrt werden, sind Public Health, Case Management, Gesundheitssysteme, Gesundheitspolitik, Versorgungsforschung oder Qualitätsentwicklung im Pflegekontext.

        Im weiteren Verlauf der akademischen Pflegewissenschaften-Ausbildung lernen die Studierenden alles über die Führung in der (Pflege-)Praxis, um nach dem Abschluss in der Lage zu sein, eine Führungsposition in einer Gesundheits- bzw. Pflegeeinrichtung einzunehmen. Des Weiteren sind an vielen Hochschulen die Statistik und die Epidemiologie zwei wichtige Bestandteile der pflegewissenschaftlichen Lehre. Auch die evidenzbasierte praktische Anwendung in der Pflege ist ein Aspekt, der in der Regel von den Studiengängen in der Branche abgedeckt wird. Auch die Diagnostik sowie die Konzeption und Evaluation von Pflegeinterventionen wird häufig thematisiert.

        Im dritten Semester wird oft die Verbesserung der Pflegepraxis anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen, Studien und Analysen besprochen. Auch die Entwicklung und Adaptierung von Erhebungsinstrumenten wird in diesem Semester gemeinsam mit der Gesundheitskompetenz thematisiert. An vielen Hochschulen stehen diese Module zur Wahl, wodurch man sich im Laufe des Studiums auf die Bereiche fokussieren und spezialisieren kann, die einen besonders interessieren.

        Master-Thesis

        Im vierten und letzten Semester steht dann die Masterarbeit auf dem Plan. Um den akademischen Grad zu erlangen, müssen die Studierenden eine wissenschaftliche Studie im Zuge ihrer Masterarbeit durchführen. Ein/e Betreuer/in steht ihnen hierbei mit Rat und Tat zur Seite. Nach dem positiven Abschluss und der Präsentation sowie Verteidigung der Masterarbeit ist in vielen Fällen auch das Studium positiv abgeschlossen, sofern im Vorfeld alle nötigen Lehrveranstaltungen, Vorlesungen und Kurse absolviert wurden.

        Nur vereinzelt, besonders an Fachhochschulen oder privaten Universitäten wird am Ende des Studiums noch eine Masterprüfung durchgeführt, bei der das gesamte Wissen, das sich die Studierenden im Studium angeeignet haben, abgeprüft wird.

        Abschluss: Master of Science?

        Ein Pflegewissenschaften Master-Studium schließt du nach der positiven Absolvierung aller Lehrveranstaltungen mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.) oder vereinzelt mit dem Master of Arts (M.A.) ab.

        Sprachen

        Für deinen Master of Science (bzw. Master of Arts) im Bereich der Pflegewissenschaften benötigst du, mit der Ausnahme von guten Englisch-Kenntnissen, die bereits bei fast jedem Studium nötig sind, keine weiteren Fremdsprachen-Kenntnisse. Auch Latein ist in der Regel keine Voraussetzung für den Master-Studiengang Pflegewissenschaft.

        Angebote und Studienformen der Hochschulen

        Da der Master Pflegewissenschaft vermehrt an öffentlichen Hochschulen angeboten wird, findest du auch viele Studiengänge, die Vollzeit aufgebaut sind. Bei einem Vollzeit-Studium kannst du dich üblicherweise die ganze Woche untertags auf den Inhalt deines Studiengangs konzentrieren. Die Kurse können den ganzen Tag über stattfinden und die restliche Zeit kannst du im Labor verbringen, Lernen oder Gruppenarbeiten erledigen.

        An Fachhochschulen und privaten Universitäten bzw. Hochschulen gibt es das Master-Programm der Pflegewissenschaft auch oft als berufsbegleitendes Studium. Hierbei finden die Lehrveranstaltungen meist abends bzw. am Wochenende statt. Das bietet den Studierenden den Vorteil, bereits Teilzeit oder Vollzeit neben dem Master zu arbeiten. Dies ist besonders für Master-Studentinnen und -Studenten attraktiv, die zwischen ihrem Bachelor und dem Master in der Branche tätig waren und diese Arbeit nicht aufgeben wollen. Die Regelstudienzeit bleibt bei dieser Studienform im Normalfall gleich oder verlängert sich etwas, jedoch müssen die Leistungen in der freien Zeit am Abend, im Urlaub oder an Wochenenden erbracht werden.

        Vereinzelt kannst du die Pflegewissenschaft auch als Fernstudium absolvieren. Die Studienplätze sind dafür aber eher begrenzt. Die Theorie-Grundlage musst du dir anhand von Online-Seminaren und Aufgaben zu einem großen Umfang selbst aneignen. Dennoch erfordert diese Studienrichtung einige Präsenztermine, die u.a. im Labor verbracht werden.

        Kosten für Studiengänge

        An öffentlichen Hochschulen ist oft nur ein kleiner Beitrag zu bezahlen. Wenn du das Studium jedoch an einer Fachhochschule oder Privatuniversität absolvieren willst, können Studiengebühren von ca. EUR 400,- im Semester bis EUR 500,- im Monat auf dich zukommen. Hier solltest du dich, da diese je nach Bildungsanbieter stark abweichen können, für genauere Informationen an deine gewünschte Hochschule bzw. Fernhochschule wenden.

        book_bulb

        Typische Lehrveranstaltungen

        checklist_pen

        Voraussetzungen

        Persönliche Voraussetzungen

        Um in der Pflegewissenschaft bzw. im Pflegemanagement erfolgreich zu sein, solltest du eine Reihe an persönlichen Eigenschaften mitbringen, die dir im Laufe deiner Hochschul-Zeit sowie deiner Karriere sehr behilflich sein werden. Beispielsweise ist es in der Pflegepädagogik, einer der wichtigen Bereiche in der Fachrichtung, von großem Vorteil, wenn du gerne mit Menschen arbeitest. Des Weiteren sollte dich eine soziale Kompetenz, also viel Empathie und Geduld, auszeichnen.

        In der Pflegeforschung benötigst du auch viel Geduld, eine ausgeprägte Fähigkeit, Probleme objektiv zu analysieren und Lösungsvorschläge zu bringen sowie ein starkes vernetztes Denken durch mehrere Disziplinen hindurch. Zusätzlich benötigst du für den Beruf als Pflegewissenschaftler/in ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und eine gute sprachliche Kompetenz.

        Welche Voraussetzungen sollten Pflegewissenschaftlerinnen und Pflegewissenschaftler besitzen?

        • Hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein
        • Soziale Kompetenz: Empathie und Geduld
        • Analysetalent
        • Interdisziplinarität, vernetztes Denken
        • Ausgezeichnete sprachliche Kompetenz
        • Freude an der Arbeit mit Menschen

        Formelle Voraussetzungen

        Wie für die Zulassung zu nahezu jedem Master-Studiengang benötigst du auch für den Master of Science/Master of Arts in der Pflegewissenschaft ein Vorstudium auf Bachelor-Niveau. Dieses muss in einer ähnlichen oder gleichen Fachrichtung (Gesundheitswesen, Gesundheitsmanagement, Pflege, etc.) absolviert worden sein, damit alle Master-Studierenden genügend Vorwissen haben, um den Lehrveranstaltungen folgen zu können.

        Vereinzelt kann auch die berufliche Tätigkeit der Pflegeberufe oder in anderen Bereichen des Gesundheitswesens anstatt einem Bachelor-Studium herangezogen werden, wenn die nötigen Vorkenntnisse bei der Bewerberin bzw. beim Bewerber vorhanden sind. Dies wird jedoch direkt an der Universität/Hochschule von Fall zu Fall entschieden. Hierfür solltest du dich direkt bei deiner Wunsch-Hochschule informieren und beraten lassen.

        briefcase

        Beruf und Verdienstmöglichkeiten nach dem Master Pflegewissenschaften

        Tätigkeitsfelder: Wonach strebst du?

        Nach einem Master-Studiengang Pflegewissenschaft sind die Absolvent/-innen vorwiegend in Führungspositionen im Bereich der Gesundheit, der Medizin und der Pflege tätig. Mögliche Beschäftigungen für Pflegewissenschaftler/-innen gibt es auch in der Verwaltung, in wissenschaftlichen und pädagogischen Institutionen bzw. Betrieben sowie bei Versicherungen und Non-Profit-Organisationen.

        Sowohl in der Privatwirtschaft als auch im öffentlichen Bereich werden stets Pflegewissenschaftler/-innen auf Master-Niveau gesucht, weshalb du nach deinem Abschluss gute Chancen hast, eine Karriere in deiner angestrebten Position zu beginnen bzw. fortzuführen. Nach deinem Pflegewissenschaften Master hast du zahlreiche Möglichkeiten, um als Pflegewissenschaftlerin bzw. Pflegewissenschaftler tätig zu werden. Berufschancen liegen u.a.:

        • in der Verwaltung
        • in der Pädagogik
        • in Rehabilitationszentren und -anstalten 
        • in Krankenanstalten
        • in Kurzentren und Kuranstalten
        • im Wellnessbereich
        • in Universitäten: in der Lehre und Forschung
        • bei Versicherungen, Ministerien, Non-Profit-Organisationen,...

        Gehalt

        Die Gehaltsaussichten nach einem abgeschlossenen Pflegewissenschaften-Studium sind sehr gut. Besonders Absolvent/-innen, die vor dem Master-Studium bereits in der Branche tätig waren, haben vielversprechende Chancen auf ein gutes Gehalt.

        Berufsbeispiele

        head_questionmark

        FAQ

        Was kann ich nach dem Pflegewissenschaften Master-Studium machen?

        Nach dem Studiengang der Pflegewissenschaften sind die meisten Absolventinnen und Absolventen in Führungspositionen in der Medizin, der Wissenschaft oder der Pflege beschäftigt.

        Wie lange dauert das Pflegewissenschaften Master-Studium?

        Der Studiengang Pflegewissenschaften hat üblicherweise eine Dauer von vier Semestern. Bei entsprechender beruflicher Tätigkeit neben dem Studium, kann sich diese jedoch noch verlängern.

        Was macht man im Pflegewissenschaften Master-Studium?

        Die Inhalte im Studiengang Pflegewissenschaften reichen von wissenschaftlichen Theorien, Modellen und Ansätzen der Pflege bis hin zu den Grundlagen der Medizin und der Pädagogik.

        Was kostet das Pflegewissenschaften Master-Studium?

        An öffentlichen Universitäten ist normalerweise nur ein kleiner Beitrag zu bezahlen. Möchtest du das Studium jedoch an einer Fachhochschule oder Privatuniversität absolvieren, können Studiengebühren von ca. EUR 400,- im Semester bis EUR 500,- im Monat anfallen.

        Ist es schwer, Pflegewissenschaften zu studieren?

        Das Pflegewissenschaften-Studium wird dir besonders leichtfallen, wenn du ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Problemlösungskompetenz sowie die Fähigkeit, interdisziplinäre Inhalte miteinander zu vernetzen, hast. Überprüfe deine Eignung für das Pflegewissenschaften Master-Studium mit unserem Studienwahltest.

        du_solltest_das_studieren_weil
        • du bereits ein Studium im Gesundheits-, Pflege- und Krankenbereich abgeschlossen hast und dich weiter in Richtung Wissenschaft und Pflegemanagement vertiefen möchtest.
        • du nach dem Master-Studium die Pflegepraxis anhand wissenschaftlicher Grundlagen verbessern und mitgestalten kannst.
        • dich mit deinem Abschluss nach dem Master Pflegewissenschaft aussichtsreiche Karrierechancen mit ausgezeichneten Gehaltsperspektiven erwarten.