Duales Studium Technische Gebäudeausrüstung 1 Studiengang

Duales Studium Technische Gebäudeausrüstung 1 Studiengang

DE
Deutschland
0 Studiengänge
AT
Österreich
1 Studiengang
CH
Schweiz
0 Studiengänge
FERN
Fernstudium
0 Fernstudiengänge

Inhaltsverzeichnis

toc
academic_cap

Aufbau und Inhalt des dualen Studiums Technische Gebäudeausrüstung

Die Technische Gebäudeausrüstung ist ein Teilgebiet der Versorgungstechnik. Während sich die Versorgungstechnik mit allen Gebäudetypen beschäftigt, geht es bei der Technischen Gebäudeausrüstung vor allem um die Versorgung von kleineren Anlagen und Wohngebäuden. Es geht um die Versorgung mit Wasser und Luft aber auch die Bereiche Heizung und Müllentsorgung sind wichtige Faktoren. Für Wohnhäuser ist vor allem der Bereich Sanitärtechnik sehr wichtig. Damit ist der Einbau von Waschbecken, Duschen und Toiletten gemeint. Die Studienrichtung ist der Versorgungstechnik sehr ähnlich. Neben den naturwissenschaftlichen Grundlagen geht es um die Entwicklung von Konzepten für Gebäude und Anlagen. Auch der Umgang mit Simulationsprogrammen steht bei vielen Hochschulen auf dem Studienplan, diese sind etwa für die Planung von Heizungs- und Lüftungsanlagen von Bedeutung.

Studiengänge

DE
Deutschland
0 Studiengänge
AT
Österreich
1 Studiengang
CH
Schweiz
0 Studiengänge
FERN
Fernstudium
0 Fernstudiengänge
Suche verfeinern
    Auswahl zurücksetzen
    Anzeige

    Klimabewusste Gebäudetechnik

    Fachhochschule Technikum Wien

    Master of Science | 4 Semester (dual)
    AT  Wien
    test

    Ist dieses Studium das Richtige für mich?

    Überprüfe mit unserem Studienwahltest, ob Technische Gebäudeausrüstung das richtige Studium für dich ist.

    briefcase

    Berufsaussichten nach dem dualen Studium Technische Gebäudeausrüstung

    Ingenieure dieser Fachrichtung verfügen über ausgezeichnete Jobchancen und sind nach Ende ihres Studiums in verschiedenen Fachbereichen tätig. Die meisten Absolventen sind später an der Planung und dem Bau von technischen Anlagen und Energiesystemen beteiligt. Daneben ist auch die regelmäßige Wartung dieser Anlagen wichtig. Auch die Energieberatung und das Energiemanagement gehören häufig zu den Aufgaben eines Versorgungstechnikers, viele arbeiten auch direkt in Solar- oder Wasseraufarbeitungsanlagen. Zahlreiche Versorgungstechniker machen sich später selbstständig und gründen ihre eigenen Ingenieurbüros. Einige Absolventen verzichten nach ihrem Studium auf eine Karriere in der Industrie und gehen lieber in den Forschungsbereich. Dort sind sie unter anderem an der Erforschung und Entwicklung neuer und effektiver Energiekonzepte beteiligt.

    map

    Studienorte

    DE Deutschland
    CH Schweiz

    Bundesländer Österreich

    Studienorte Österreich